Aktuelles

Schnuppertag, 13. April 2018

07. Februar 2018

Eine Fortbildung für die Zukunft:
Quereinstieg in die Mühlentechnik


Tolle Chancen bieten sich mit einer Fortbildung an der Deutschen Müllerschule Braunschweig zum Beispiel Anlagenbauern, Technischen Zeichnern und Fachkräften aus der Lebensmittelherstellung – und natürlich auch gelernten Müllern.

„Nur wenige wissen, dass die Deutsche Müllerschule Braunschweig nicht nur gelernte Müller und Mühlenbauer aufnimmt“, bedauert Georg Böttcher, der pädagogische Leiter der DMSB. „Dabei ist eine Fortbildung zum staatlich geprüften Techniker bei uns eine echte Jobgarantie – und das sogar kostenlos.“ Diese Karrierechance steht auch Gesellen/-innen, Techniker/innen und Ingenieure/innen der Fachbereiche Anlagenbau und Metallbau, Mechatronik oder Konstruktion/Zeichnung sowie Bäckerei/Konditorei und Lebensmittelproduktion offen. „Am Freitag, den 13. April 2018, bieten wir einen Informationstag an und hoffen, dass sich auch verstärkt Menschen mit einem mühlenfernen Background die DMSB einmal ansehen. Es lohnt sich!“ betont Georg Böttcher.

Dieser „Schnuppertag“ ist Tradition bei der Deutschen Müllerschule. An diesem Tag stehen die Lehrer, die Studierenden und viele Ehemalige bereit, um die Fortbildung vorzustellen. Das Highlight sind in jedem Jahr die Vorträge und Fragerunden mit den Absolventen. Sie illustrieren, was man mit den Titeln „staatlich geprüften/r Techniker/-in für Mühlenbau, Getreide- und Futtermitteltechnik in den Schwerpunkten müllereibezogene Verfahrenstechnik und/oder müllereibezogener Anlagenbau“ später anfangen kann. Im letzten Jahr erzählte zum Beispiel Randy Urban von seinen Stationen in einer Ölmühle für Biodiesel und als Reisemüller für Reis und Gewürze. In acht Jahren hat er fast 80 Länder bereist – seine Wanderjahre, sozusagen. Ein anderer Gast war Betriebsleiter in einem Pet-Food-Unternehmen, der dritte ist ganz klassisch nach der Technikerprüfung zu einer Mehlmühle gegangen.

„Wer bei uns studiert hat, kann in einem Mühlenbetrieb oder dem entsprechenden Anlagenbau arbeiten, aber auch in jeder anderen Branche, die sortiert und zerkleinert. Man findet unsere erfolgreichen Absolventen in Recyclingbetrieben wie auch in Großbäckereien“, erläutert Georg Böttcher. „Die Möglichkeiten sind schier unendlich, weil das Studium so breit aufgestellt ist und wir die einzige Bildungsstätte mit diesem Profil sind. Da es keinen Bachelor- oder Masterstudiengang für diesen Bereich gibt, finden sich DMSB-Absolventen auf Positionen, die in anderen Branchen Akademikern vorbehalten sind. Wer auf den akademischen Abschluss nicht verzichten möchte, kann im Anschluss an die DMSB den Bachelor of Arts (B.A.) in BWL bei der Welfenakademie Braunschweig erlangen.“

Neben den interessanten Inhalten und dem begehrten Abschluss lockt auch das Umfeld der Deutschen Müllerschule. Viele Ehemalige sind im Förderverein oder dem Verband „Glück zu“ organisiert, die mit Vorträgen, Projektaufgaben und Netzwerken viel Praxisbezug in die Fortbildung einbringen. So entsteht in Braunschweig ein Netzwerk, das viele berufliche Vorteile bringt.  

Am Schnuppertag  können Interessierte das Angebot vor Ort genau unter die Lupe nehmen. Auf dem Programm stehen Besichtigungen der Labore, der virtuellen Mühle und der Unterrichtsräume, Vorträge und Diskussionen mit ehemaligen und derzeitigen „Müllerschülerinnen und Müllerschülern“, die Vorstellung des Lehrplans und ein abschließendes ungezwungenes Beisammensein.

Schnuppertag an der DMSB: Freitag, 13. April 2018, von 10 bis 15 Uhr,  
Deutsche Müllerschule Braunschweig, Salzdahlumer Straße 85, 38126 Braunschweig

zur Anmeldung